Diagnostisches Centrum   /   Naturklinik Michelrieth

Knochenmarksaspirate gelten als Goldstandard zur Bestimmung der Eisenspeicher im Knochenmark. Bisher war nicht bekannt, wie der Serumferritinspiegel mit dem Eisen im Knochenmark korrelierte. Dies wurde in einer Studie von indischen Wissenschaftlern untersucht, die einen signifikanten Zusammenhang zwischen der Ferritinkonzentration und den Eisenspeichern im Knochenmark fanden. Sie ermittelten einen Ferritingrenzwert von 127 µg/ l, unterhalb dem von einem Eisenmangel im Knochenmark auszugehen ist.

Referenz:
Anupama KV, Purnima S Rao et al.: Correlation between serum ferritin and bone marrow iron stores; Published online before print November 14, 2016

 

 

Zum Seitenanfang