Diagnostisches Centrum   /   Naturklinik Michelrieth

Neben der bekannten Aufnahme von zweiwertigen Eisenionen im Darm und der Hämeisenresorption, die über einen anderen Mechanismus erfolgt, gibt es offensichtlich auch noch einen dritten Weg, Eisen aufzunehmen - nämlich die Absorption von Ferritinmolekülen. Wissenschaftler aus China publizierten, dass Ferritinmoleküle sowohl aus pflanzlichen wie auch aus tierischen Quellen sich der Verdauung offensichtlich widersetzten können und dann sozusagen unverdaut über die Darmwand aufgenommen werden. Die Autoren der Studie empfehlen deshalb, Ferritin aus pflanzlichen oder tierischen Quellen als Eisenquelle.

Referenz:
Lv C, Zhao G, Lönnerdal B: Bioavailability of iron from plant and animal ferritins; J Nutr Biochem. 2015 May;26(5):532-40.

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.