Diagnostisches Centrum  

Wissenschaftler aus China untersuchten bei Frauen im ersten Trimester der Schwangerschaft Parameter des Eisenstoffwechsels sowie die Schilddrüsenwerte. Die schwangeren Frauen mit einem leichten Eisenmangel oder einer Eisenmangelanämie hatten höhere TSH-Werte und einen niedrigeren FT4-Status als Frauen in der Kontrollgruppe. Die Thyreoperoxidase-Antikörper waren in der Eisenmangelanämie-Gruppe am höchsten. Ein Eisenmangel beeinträchtigt also die Schilddrüsenfunktion und kann zu einer Hypothyreose in der frühen Schwangerschaftsphase führen.

Referenz:
Li S, Gao X, Wei Y et al.:  The Relationship between Iron Deficiency and Thyroid Function in Chinese Women during Early Pregnancy; J Nutr Sci Vitaminol (Tokyo). 2016;62(6):397-401.

 

 

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.