Diagnostisches Centrum   /   Naturklinik Michelrieth

US-Wissenschaftler publizierten im März 2016 einen Fachartikel, indem sie die Eisenaufnahme bei 18 bis 30 Monate alten Kindern untersuchten. Dazu wurden verschiedene Biomarker des Eisenstoffwechsels bestimmt. Alle Kinder nahmen mehr als 3 mg Eisen pro Tag auf, also mehr als die offiziellen Zufuhrempfehlungen. 81 Prozent der Kinder hatten aber auch eine Calciumaufnahme, die deutlich über den Ernährungsempfehlungen lag. Die Calciumaufnahme war generell hoch und führte zu niedrigen Ferritinkonzentrationen und höheren Konzentrationen des löslichen Transferrinrezeptors.

Die Autoren der Studie kamen zu dem Schluss, dass die Calciumaufnahme den Eisenstatus mehr beeinflusste als mögliche Defizite in der Eisenaufnahme.
Die Eltern sollten also dahin gehend geschult werden, die Calcium- und Eisenaufnahme bei Kleinkindern entsprechend zu bilanzieren.

Referenz:
Kerling EH, Souther LM et al.: Reducing Iron Deficiency in 18-36-months-old US Children: Is the Solution Less Calcium? Matern Child Health J. 2016 Mar 17.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.