Diagnostisches Centrum  

Wissenschaftler aus Taiwan untersuchten anhand von nationalen Gesundheitsdaten, inwieweit eine Eisenmangelanämie mit der Entstehung einer Thrombose zusammenhängt. Personen mit einer tiefen Beinvenenthrombose hatten ein 1,43-fach erhöhtes Risiko für eine Eisenmangelanämie. Es zeigte sich also einen Zusammenhang zwischen einer Eisenmangelanämie und Beinvenenthrombosen.

Referenz:
Hung SH1, Lin HC, Chung SD: Association between venous thromboembolism and iron-deficiency anemia: a population-based study; Blood Coagul Fibrinolysis. 2015 Jun;26(4):368-72.

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.